HD PENTAX-D FA 21mm F2.4ED Limited DC WR - Designer Story

Produkt

HD PENTAX-D FA 21mmF2.4ED Limited DC WR A

Ein Ultra-Weitwinkelobjektiv, das sowohl bei Nah- als auch bei Fernaufnahmen für eine unverwechselbare Bildwiedergabe sorgt: Es erzeugt einen natürlichen, schönen Bokeh-Effekt (Unschärfe) bei Motiven wie einer Muschel am Strand vor dem Hintergrund brechender Schaumkronen und des fernen Horizonts 

 

Das Designer-Team "Limited Committee" gibt Einblicke in den Designprozess

Seit mehr als 20 Jahren, seit ihrer Einführung im Jahr 1997, ist die PENTAX Limited-Objektivserie bei vielen Fotografen für ihren unverwechselbaren visuellen Ausdruck und ihr hochwertiges Design beliebt.
Mit dem HD PENTAX-D FA 21mm F2.4ED Limited DC WR wurde das erste seiner Art für die PENTAX Limited Lens Serie entwickelt. Es wurde  hauptsächlich auf der Grundlage zahlreicher Sensibilitätsanalysen anhand von tatsächlich aufgenommenen Bildern, und nicht auf der Grundlage numerischer Bewertungen unter Verwendung der neuesten Design- und Simulationstechnologien, entwickelt.

Für diesen Bericht haben wir die Mitarbeiter aus verschiedenen Entwicklungsabteilungen gebeten, einmal über ihre Visionen, ihren Enthusiasmus und ihre Hingabe bei der Entwicklung der neuen D FA Limited-Serie zu sprechen, und sie gebeten, über ihre bemerkenswertesten Merkmale zu berichten.

 


Tetsuya Iwasaki, Produktplanung

 

▶YuichiroEbashi, Optisches Design

 

▶MasakazuSaori, Optischer Design- und Produktmanager

▶MakotoIikawa, Leiter der mechanischen Konstruktion

▶ShojiNakamura, Mechanische Konstruktion

▶Akira Watanabe, Gehäusedesign

 

Objektive, die auch in 20 Jahren noch ihren Charme und ihre Brillanz behalten

[Iwasaki, Produktplanung]
Die Geschichte der FA Limited-Serie begann 1997 mit der Einführung des smc PENTAX-FA 43mm F1.9 Limited, einem Objektiv, das heute als eines der bedeutendsten Mitglieder der Serie gilt.

Die Objektive der limitierten Serie wurden entwickelt, um eine natürliche Bildwiedergabe zu erzielen, die die Atmosphäre und den Sinn für Tiefe einer bestimmten Szene realitätsgetreu wiedergibt - Elemente, die nicht einfach in Zahlenwerten gemessen und bewertet werden können. Diese Objektive gewährleisten die Essenz einer hervorragenden Bildwiedergabe, die über viele Generationen hinweg Bestand hat.

PENTAX, hat zunächst eine Reihe von Kameras im APS-C-Format auf den Markt der digitalen Bildgebung gebracht, bevor 2016 mit der PENTAX K-1 das erste 35mm Vollformatmodell vorgestellt wurde. Mit dieser Markteinführung ermöglichte PENTAX den Nutzern digitaler Spiegelreflexkameras die volle Nutzung der besonderen Brennweiten der Objektive der FA Limited-Serie, die in der Ära der Filmfotografie entwickelt wurden und eine Reihe innovativer und herausragender Merkmale aufweisen.

Zur weiteren Verbesserung der Klarheit und Schärfe der mit Digitalkameras aufgenommenen Bilder, hat PENTAX später die 31-mm-, 43-mm- und 77-mm-Objektive der Limited-Serie mit seiner hochmodernen HD-Vergütung (High Definition) versehen und sie als Modelle der neuen Generation wieder auf den Markt gebracht.

Um die Welt der Limited-Serie noch inspirierender zu gestalten und die digitalen Vollformat-Spiegelreflexkameras von PENTAX noch attraktiver und kreativer zu machen, beschloss PENTAX, die drei Objektive der FA Limited-Serie um eine neue D FA Limited-Serie mit für die digitale Bildgebung optimierten Spezifikationen zu ergänzen. Bei der Entwicklung der D FA Limited-Serie stellte sich PENTAX zwei wesentliche Fragen: Was bedeutet die FA Limited-Serie wirklich, und was ist das Wesentliche an den Objektiven der FA Limited-Serie? PENTAX bestätigte mit der Antwort den Anspruch an die Serie der Spitzenobjektive: Die Objektive der Limited-Serie werden auch in 20 Jahren noch ihren Charme und ihre Exzellenz bewahren. Gleichzeitig hat PENTAX die drei wichtigsten Elemente der Limited-Serie neu definiert.

Auf der Grundlage dieser Elemente beschloss PENTAX, als erstes Modell der D FA Limited-Serie eine Ultraweitwinkel-Brennweite zu entwickeln, die in der bestehenden FA Limited-Reihe noch nicht verfügbar war, und sich sowohl für Landschafts- als auch für Schnappschussfotografie eignet. Im Gegensatz zu herkömmlichen Ultraweitwinkel-Objektiven, die bei allen Entfernungen scharfe, hochauflösende Bilder liefern, sollte dieses Objektiv bei offener Blende in der Nahaufnahme das Hauptmotiv scharf und mit einem leichten Bokeh-Effekt (Unschärfe) im Hintergrund abbilden. Dadurch hebt sich das Motiv von einem leicht unscharfen Hintergrund ab, während gleichzeitig die Details erhalten bleiben, die für eine authentische Wiedergabe der Gesamtatmosphäre einer bestimmten Szene erforderlich sind.

Als Teil der Limited-Serie demonstriert das neue 21-mm-Objektiv deutlich die besonderen optischen Eigenschaften, die in das Konzept der Limited-Serie eingeflossen sind. Deshalb ändern sich seine Abbildungseigenschaften je nach Aufnahmeabstand und gewählter Blende. PENTAX hat dieses Objektiv in der Hoffnung entwickelt, dass die Anwender seine besonderen Abbildungseigenschaften zu schätzen wissen und mehr Freude an der digitalen Fotografie finden.

 

Die drei wichtigsten Elemente der Limited Lens Serie

Als das Entwicklungsteam mit der Entwicklung der neuen D FA Limited-Serie beauftragt wurde, hörte es nützliche Erfahrungen von mehreren Schlüsselpersonen, die an der Entwicklung der 1997 erstmals eingeführten FA Limited-Serie beteiligt waren, teilte alte Daten und Referenzmaterialien und sammelte Fakten und Fakten aus der Vergangenheit. Sie bildeten eine Gruppe, die sich "Limited Committee" nannte und deren Ziel es war, die wesentlichen Werte der Limited-Objektivserie zu bestimmen, die von früheren Limited-Objektiven überliefert wurden, und gleichzeitig die drei wichtigsten Elemente der Serie neu zu definieren, die im Folgenden beschrieben werden. Diese Elemente gelten nicht nur für das neue HD PENTAX-D FA 21mm F2.4ED Limited DC WR, sondern auch für alle anderen bestehenden Objektive der FA Limited-Serie.

Definition der drei wichtigsten Elemente der Limited Lens-Serie:

  • Abbildung natürlicher Bildwiedergaben, die die Atmosphäre und den Sinn für Tiefe einer bestimmten Szene getreu wiedergeben. Dies ist ein visueller Eindruck, der rein optisch im Auge des Betrachters entsteht, und ein wesentliches Element, welches nicht einfach in numerischen Werten gemessen werden kann. Faktoren dafür sind: Hervorhebung der Bedeutung von Sensibilitätsbewertungen auf der Grundlage tatsächlich aufgenommener Bilder und eingehende Bewertung der Bildwiedergabe von festen Objekten; Erzeugung von Bildern mit vielen Abstufungen und einem realitätsgetreuen Tiefenempfinden.

  • Mehr Freude am Fotografieren:
    Zu diesen Faktoren gehören: Veränderung des visuellen Ausdrucks je nach Fokussierentfernung und gewählter Blende bei gleichzeitiger natürlicher Bildwiedergabe mit subtilen Abbildungsfehlern; komfortable, einwandfreie manuelle Fokussierung, die schnell auf die Absichten des Fotografen reagiert; Realisierung einer kompakten Größe, die bequem in die Hand des Fotografen passt und eine perfekte Balance mit dem Kameragehäuse gewährleistet.

  • Die Freude und Erfahrung, ein spektakuläres Objektiv zu besitzen und zu handhaben, bleibt für immer erhalten: Zu diesen Faktoren gehören: Schaffung eines Gefühls von Stabilität und Präzision, das durch die Verwendung von metallischem Material gewährleistet wird; Entwicklung eines äußeren Designs, das nicht nur einfach, sondern auch attraktiv, klar definiert und zeitlos ist.

 

Abbildungsziele des HD PENTAX-D FA 21mm F2.4ED Limited DC WR

[Ebashi, Optisches Design]
Als die Produktplanungsabteilung mit uns Kontakt aufnahm, um ein Weitwinkelobjektiv der FA Limited-Serie zu entwickeln, teilten sie uns ihre Vorstellungen mit, was sie realisieren wollten:

  • Ein Objektiv, das das Weiß des cremigen Schaums eines Cappuccinos und die Atmosphäre eines Cafés mit einem sanften Bokeh-Effekt (Unschärfe) originalgetreu wiedergibt;

  • Ein Objektiv, das eine Muschel am Strand mit einem Hintergrund aus brechenden Schaumkronen und dem fernen Horizont mit einem natürlichen Bokeh-Effekt wahrheitsgetreu einfängt;

  • Ein Objektiv, das die Ruhe einer Waldszene mit wunderschön defokussierten Sonnenlichtschlieren visualisiert;

  • Ein Objektiv, das die Details der Landschaft klar definiert und gleichzeitig die Kühle des morgendlichen Dunstes treffend wiedergibt.

Wir wollten vor allem die Bildbeschreibung und den Defokussierungseffekt bei Nahaufnahmen hervorheben, wenn der Fotograf mit diesem Weitwinkelobjektiv nahe an das Motiv heranrückt. Um dieses Ziel zu erreichen, haben wir das Objektiv anders konstruiert als herkömmliche Modelle: Wir haben absichtlich ein gewisses Maß an Abbildungsfehlern beibehalten, um einen milden Bokeh-Effekt bei Nahaufnahmen zu erzielen und gleichzeitig scharfe, klare Bilder von entfernten Landschaften bei geschlossener Blende zu erzeugen. Wir waren uns zwar der weichen Wiedergabe von Nahaufnahmen bewusst - ein Merkmal, das die Schnappschussobjektive der Limited Lens-Serie auszeichnet -, aber wir haben die Schärfe bei Landschaftsaufnahmen in der Ferne mit einem 21-mm-Weitwinkelobjektiv gesucht. Am Ende haben wir diese beiden gegensätzlichen Ziele erfolgreich vereint, auch wenn es ein langer, anstrengender Weg war, sie zu verwirklichen. Nach einer Reihe von Testaufnahmen, bei denen wir den visuellen Ausdrucks und den Bokeh-Effekt mit einem Versuchsobjektivtubus mehrfach veränderten, teilten wir die Testergebnisse dem Limited Comittee zur Bewertung der Empfindung mit.

 

Ein Testobjektivtubus, der tatsächlich für Testaufnahmen verwendet wird. Dieses speziell entwickelte Modell ermöglicht die Einstellung des Bokeh-Effekts je nach Position der optischen Elemente.

Ein Testobjektivtubus, zusammen mit den Produktversionen des HD PENTAX-D FA 21mm F2.4ED Limited DC WR

 

 

Hervorragend kontrollierte sphärische Aberration für idealen visuellen Ausdruck

Eine der Anpassungen, die wir als Reaktion auf die Ergebnisse der Testaufnahmen vorgenommen haben, bestand darin, den Grad der sphärischen Aberration zu kontrollieren. Bei Nahaufnahmen mit offener und größerer Blende wurde die sphärische Aberration absichtlich um ein beträchtliches Maß erhöht, um ein weich fokussiertes Bild zu erzeugen, bei dem die fokussierte Ebene im Bildfeld eher unscharf und nicht zu erkennen ist. Bei einer zu starken Anpassung würde das Bild jedoch völlig unscharf erscheinen. Um dieses Problem zu vermeiden, haben wir den Grad der sphärischen Aberration in Testaufnahmen Stück für Stück angepasst, bis wir den optimalen Wert gefunden hatten, der die Abbildungseigenschaften nahe an unseren Abbildungszielen sicherstellte. Die endgültige Entscheidung traf das Limited-Committee im Anschluss an seine Sensibilitätsbewertungen.

Das Objektiv wurde jedoch nicht so konzipiert, dass es bei allen Blendeneinstellungen weich fokussierte Bilder liefert. Da wir davon ausgingen, dass Fotografen es bei Landschaftsaufnahmen auch vorziehen könnten, die Blende zu schließen, haben wir das Objektiv so konstruiert, dass es bei einer Blendenöffnung von F4 oder kleiner, scharfe Bilder erzeugt.

Das Streben nach Kreisförmigkeit in Bokeh-Formen und die Unterdrückung von Farbverläufen

Um das sanfte Erscheinungsbild defokussierter Bereiche zu gewährleisten, haben wir an der Qualität dieser Bereiche gearbeitet, indem wir sichergestellt haben, dass die von der Koma-Aberration betroffenen Elemente kreisförmig erscheinen, und indem wir die Unschärfe in den betroffenen Bereichen minimiert haben. Außerdem haben wir besonders darauf geachtet, dass der defokussierte Hintergrund um das Hauptmotiv herum kreisförmig bleibt, und versucht, das Ausbluten der defokussierten Elemente auf ein nicht erkennbares Maß zu reduzieren. Wir haben sogar wiederholt einen Überprüfungsprozess durchgeführt, um den akzeptablen Wert für den Bokeh-Effekt in den mittel- bis leicht unscharfen Bereichen im Hintergrund zu finden und gleichzeitig das Streulicht auf ein Minimum zu reduzieren. Wenn die sphärische Aberration reduziert wurde, war die Fokussierung aufgrund der fehlenden Streulichter einfacher. Eine übermäßige Kompensation führte jedoch zu langweiligen, unscharfen Bildern.

Wir können die besonderen Abbildungseigenschaften eines jeden Objektivs nicht vollständig mit einem Simulator beurteilen. Wir sind der Meinung, dass es bei der Entwicklung von Objektiven der Limited-Serie äußerst wichtig ist, Sensibilitätsprüfungen mit dem menschlichen Auge durchzuführen.

[Unterschied in der Form der defokussierten Elemente]

Bild links: Aufgenommen mit HD PENTAX-D FA21mmF2.4 ED Limited DC WR (F2.8)
Bild rechts: Aufgenommen mit einem 20mm Objektiv (F2.8)

 

Zusammenspiel aus optischer und mechanischer Entwicklung

[Iikawa, Mechanisches Design]
In unserem Standardverfahren schließen wir das optische Design ab, bevor wir mit dem mechanischen Design fortfahren. Bei der Entwicklung dieses neuen Objektivs haben wir jedoch gleichzeitig an der mechanischen und der optischen Konstruktion gearbeitet, da wir beschlossen haben, den Ergebnissen von Testaufnahmen Vorrang zu geben, bevor wir die endgültige Entscheidung über die optische Konstruktion und die Bildwiedergabe treffen. Das bedeutete allerdings, dass wir mit Verzögerungen bei der mechanischen Konstruktion rechneten, weil die Antriebsbahn des Objektivs erst im letzten Moment festgelegt werden konnte. Deshalb haben wir einen anderen Ansatz gewählt, um dieses Problem zu lösen. Zunächst haben wir mit dem mechanischen Design begonnen, sobald das optische Designteam die maximale Bewegung der optischen Elementgruppen berechnet hatte, die sich auf die optische Leistung des Objektivs auswirken würde; gleichzeitig haben wir die Antriebsbahn des Objektivs und das mechanische Design überprüft.

Bei der Bestimmung der Position des Aufnahmeobjektivs hatten wir auch Schwierigkeiten, die Steuerkurve zu entwerfen, die die Position der optischen Elementgruppen regelt. Wenn wir uns auf die Bildwiedergabe bei Testaufnahmen konzentrierten, fanden wir Punkte, an denen die Bewegung der Kurve innerhalb ihres Antriebsbereichs wesentlich größer war. Da sich dies sowohl auf die Funktionsfähigkeit des Objektivs im manuellen Betrieb als auch auf die Konstruktion des Autofokus-Mechanismus auswirken würde, mussten wir das Verhältnis zwischen Optik- und Nockendesign immer wieder überarbeiten. Unter Berücksichtigung der Ergebnisse der Testaufnahmen haben wir schließlich eine Nockenkonstruktion entwickelt, die weder die Funktionsfähigkeit der manuellen Fokussierung noch die Genauigkeit des Autofokus beeinträchtigt.

 

Mechanische Konstruktion für eine reibungslose manuelle Fokussierung

[Nakamura, Mechanische Konstruktion]

Von Beginn der Entwicklung an wollten wir die Bedienbarkeit der manuellen Fokussierung verbessern und einen direkten Wechsel zur manuellen Fokussierung sicherstellen. Deshalb haben wir uns für das Quick-Shift Focus System entschieden, das auch im HD PENTAX-DA 20-40mm F2.8-4ED Limited DC WR zum Einsatz kommt.

Da dieser innovative Mechanismus die AF-Antriebsteile des Objektivs direkt mit den MF-Regulierungsteilen verbindet, konnten wir die mechanische Konstruktion optimieren, indem wir die durch die Form der Antriebsnocke des Objektivs verursachten Drehmomentschwankungen - ein Faktor, der die charakteristische Bildwiedergabe des Objektivs bestimmt - zum AF-Antriebsdrehmoment, MF-Regulierungsdrehmoment und zur Drehmomentbelastung der für die wetterfeste Konstruktion verwendeten Dichtungsteile addierten. Um die Leistung dieses Mechanismus zu optimieren, haben wir ein neues Verfahren zur Erfassung des Drehmoments eingeführt und ein Verfahren zur Verwaltung des Drehmoments hinzugefügt, das nicht nur auf das maximale und minimale Drehmoment zugreift, sondern auch auf Drehmomentschwankungen.

Hochpräziser Betrieb des Autofokussystems

In Kombination mit dem oben erwähnten neuen Drehmomentmanagementverfahren haben wir eine Sensoreinheit eingeführt, die die Bewegung der Nockenteile, die den Antrieb des Objektivs regulieren, direkt erfasst. Außerdem haben wir eine weitere Sensoreinheit eingeführt, die das durch die Reibung zwischen dem Antriebsmotor, der Schaltkupplung und den Antriebsteilen des Objektivs verursachte Spiel erfasst. Diese Einheiten leisteten einen großen Beitrag zur Verbesserung der Autofokusgenauigkeit. Obwohl normalerweise eine bewegliche Nocke eingebaut wird, um die Bildwiedergabe zu priorisieren, kann sie die Leistung des AF-Antriebsmechanismus beeinträchtigen. Durch die Anwendung eines originellen Algorithmus konnten wir den AF-Mechanismus jedoch so gestalten, dass die Autofokusgenauigkeit nicht beeinträchtigt wurde.
Das Ergebnis unserer Bemühungen sind hochpräzise Autofokusvorgänge, die gleichzeitig eine hervorragende Wetterbeständigkeit und einen reibungslosen Fokusbetrieb gewährleisten.

 

Shippoyaki Mount Pointer: das Symbol der Serie FA Limited

Die verwendeten Rohstoffe für die Shippoyaki (Cloisonné)-Einsetzmarkierung haben sich im Laufe der Jahre seit der Einführung der FA Limited-Serie verändert, was auch eine Änderung des Farbtons zur Folge hatte. Obwohl diese Änderung den Charme des Shippoyaki nach wie vor widerspiegelt, wollten wir den Shippoyaki-Mount-Zeiger des neuen Objektivs so nah wie möglich an den Originalton heranführen. Deshalb haben wir einen Shippoyaki-Künstler - einen zuverlässigen Partner seit den Tagen der ersten FA Limited-Serie - gebeten, eine neue Glasur für die neue D FA Limited-Serie zu entwickeln. Ab dieser neuen Serie wird diese neue Shippoyaki-Markierung ein fester Bestandteil der PENTAX Limited Serie sein.

Shippoyaki Einsetzmarkierung, dem Original-Farbton entsprechend  

Muster der Shippoyaki-Einsetzmarkierung: (von links nach rechts) endgültige Version; neu entwickelte Glasur über Sterlingsilber; aktuelle Glasur über Sterlingsilber; aktuelle Glasur über Sterlingsilber; und ältere Glasur über Bronze

Kreisförmige Blende für optimiert Wiedergabe von Lichtstrahlen bei Nachtaufnahmen

 

Wir haben exklusiv für dieses neue Objektiv eine neue Blendeneinheit entwickelt. Um einen weichen Bokeh-Effekt (Unschärfe) bei offener und größerer Blende zu erzeugen, ist diese Einheit mit einem kreisförmigen Blendenmechanismus ausgestattet. Um schöne Lichtstrahlen bei Nachtaufnahmen zu erzeugen, besteht sie aus einer geraden Anzahl von Blendenlamellen. Ich hoffe, dass die Benutzer die hervorragende Bildwiedergabe bei der Aufnahme von Fernszenen bei geschlossener Blende genießen werden. Obwohl es häufig vorkommt, dass Blendenmechanismen Geisterbilder erzeugen, die die Bildqualität beeinträchtigen können, konnten wir die Erzeugung von Geisterbildern durch eine Antireflexionsbeschichtung auf der Innenseite des Objektivs minimieren.

Blendeneinheit

 

 

Omomuki (Geschmack): das Designkonzept der Serie Limited Lens

[Watanabe,Gehäusedesign]
Das wichtigste Designkonzept der Limited Lens-Serie für die Außendesigner ist Omomuki, also Geschmack.

Wir hoffen eine Art von Objektiv entwickelt zu haben, in das Sie sich verlieben, sobald Sie es in die Hand nehmen und es nicht mehr hergeben wollen. Wir hoffen, dass Sie es bei jeder möglichen Gelegenheit betrachten und anfassen und sie dazu verleitet hinauszugehen und Bilder zu machen.

Ein wahrhaft geschmackvolles Objektiv
Es sind nicht nur die hervorragende Präzision und der hohe Abbildungsgrad, die zählen.
Auch wenn andere Objektive eine höhere Lichtstärke bieten,
bietet dieses Objektiv über seine bloße Schönheit hinaus einen höheren Reichtum.

 

Was ist ein geschmackvolles Objektiv?

Erscheinungsbild

Eine kompakte Größe und eine angenehme Form, eine hochwertige Textur und ein Gefühl von Solidität durch die Verwendung von metallischem Material und eine bemerkenswerte Präzision, die durch sorgfältig bearbeitete Teile ermöglicht wird.
Ein stark verdichtetes Design, bei dem jedem Detail höchste Aufmerksamkeit geschenkt wird, und Teile mit einem Ton, der weder anorganisch noch monoton ist.
Reiche, geschmackvolle Außengestaltung.
Ein äußeres Erscheinungsbild, das Sie begeistert, wenn Sie das Objektiv in die Hand nehmen und berühren.

Eigenschaften

Leichtgängige, einwandfreie Bedienung des Fokusrings.
Ein Objektivdeckel, der die Kamera beim Abnehmen sofort aktiviert.
Hervorragende Bedienbarkeit, die sowohl mit älteren als auch mit neueren Objektiven identisch ist, und leiser, reaktionsschneller Fokusbetrieb.

Konzept

Eine Abbildungsleistung, die über numerische Messungen hinausgeht, und eine Beurteilung der Empfindlichkeit auf der Grundlage tatsächlich aufgenommener Bilder.
Eine Brennweite, die die Geschichte des Fotografen erzählen kann.
Eine realitätsgetreue Tiefenwahrnehmung, die dem Bild, das das bloße Auge sieht, ähnelt.
Ein Schlüsselbegriff, der das Produktkonzept eines jeden Objektivs darstellt.

Leistung der Bildgebung

Reproduktion der natürlichen, realitötsgetreuen Atmosphäre, reich an Abstufungen.
Unverwechselbare Bildwiedergabe jedes Objektivs, die die Geschichte hinter jedem Bild sichtbar macht.

 

 

Auf ein letztes Wort

Auch nach mehr als 20 Jahren seit ihrer Einführung wird die PENTAX FA Limited-Serie von vielen Anwendern von PENTAX-Wechselobjektiven geschätzt. Als wir uns entschlossen haben, die D FA Limited Serie zu entwickeln, mussten wir neu überdenken, was die FA Limited Serie wirklich ausmacht, indem wir jeden Aspekt dieser Objektivserie überprüften, überdachten und in Frage stellten.

Wir sind zu dem Schluss gekommen, dass die Identität der Serie aus der sich nie ändernden Leidenschaft der Spiegelreflexfotografie mit Wechselobjektiven stammt. Das Licht, das sich durch die optischen Elemente und die Blende bewegt, erzeugt ein Bild, das die Atmosphäre und den Sinn für Tiefe einer bestimmten Szene getreu wiedergibt und die vom Fotografen empfundene Schönheit präzise visualisiert. Die Objektivserie FA Limited verkörpert all dies.

Wir wollten Objektive entwickeln, die den Benutzer dazu verleiten, hinauszugehen und zu fotografieren.

Bei der kontinuierlichen Entwicklung von PENTAX-Wechselobjektiven war die D FA Limited-Serie eine große Herausforderung für uns. Deshalb hoffen wir aufrichtig, dass unsere Benutzer Freude an ihnen und der FA Limited-Serie haben werden.

 

BILDER MIT LIMITED EDITION OBJEKTIVEN AUFGENOMMEN

 

Verbinden Sie sich mit PENTAX Fotografen auf der ganzen Welt mit den  PENTAX Objektiv Hashtags!

Sehen Sie mehr Bilder, die mit dem HD PENTAX-D FA 21mmF2.4ED Limited DC WR gemacht wurden .

Nutzer aus der ganzen Welt teilen Bilder auf ihrem Instagram-Kanal mit #pentax_da21limited (Link)

Mehr Informationen über PENTAX Objektiv-Hashtags finden Sie hier ...

 

Mehr Informationen über das HD PENTAX-D FA 21mmF2.4ED Limited DC WR finden Sie auf der Produktseite...